… so geht es den meisten.

Sobald es draußen kalt wird fallen uns 100 Gründe ein, um auf der Couch sitzen zu bleiben und es uns vor dem Fernseher oder dem Kamin gemütlich zu machen.

Natürlich gibt es den Kampf mit dem Schweinehund das ganze Jahr aber die Kälte, Feuchtigkeit und Dunkelheit draußen schlagen aufs Gemüt und machen es uns zusätzlich schwer.

Als Personal Trainer sind wir in solchen Momenten da, die Kunden zu motivieren und die nötige Sicherheit zu geben, damit man sich vor die Tür traut.

Nach dem Training fühlt man sich dann ja auch immer hervorragend und ist glücklich sich aufgerafft zu haben.

Warum ist das so und warum schaffen es Sportler im Gegensatz zu mir?

Sportler verwenden einfache Strategien um sich immer wieder aufs Neue anzutreiben und zu motivieren.

  1. Machen Sie sich klare und deutliche Ziele:

Wenn die meisten im Beratungsgespräch von Ihren Zielen schwärmen, sind das meistens Ideologien und Vorstellungen, die Sie sich machen. Sie hängen ihrem Ziel in Gedanken hinterher.

 

Setzen Sie sich hin, nehmen sich ein Blattpapier und einen Stift zur Hand. Schreiben Sie nun auf, was Sie erreichen möchten und verfassen Sie einen kurzen Text. Aus diesem Text heraus schreiben sie dann 3 Ziele auf.

 

Das Erste, das kurzfristige, welches Sie in 14 Tagen erreichen möchten.

 

Das Zweite, das mittelfristige, welches Sie in 3 Monaten erreichen möchten.

 

Das Dritte, das langfristige, welches Sie in der Zukunft erreichen möchten aber Zeit braucht.

 

Dann suchen Sie sich ein passendes Motiv für Ihre Ziele. Ein altes Bild, eine Jeans die passen soll oder die Sportart die Sie wieder treiben möchten. Ganz egal. Dieses Fotografieren Sie und/oder drucken es 3mal aus.

 

Eines hängen Sie an den Kühlschrank, eines an den Badezimmerspiegel und eines an die Haustür, damit Sie sich öfters am Tag Ihre Ziele vor Augen halten.

 

  1. Schließen Sie die Wohnzimmertür wenn Sie aus dem Haus gehen

Das mag erst mal wirklich lächerlich klingen, aber glauben Sie uns das bringt´s!

Wenn man nachhause kommt, sieht das wohlig warme  Wohnzimmer verlockend aus und wenn man erst mal auf der Couch platzgenommen hat, werden Sie garantiert nicht mehr aufstehen

 

Sie   0:1   Schweinehund

 

Legen Sie sich morgens das Sportzeug bereit und positionieren es sichtbar vor der Wohnungstür.

 

Oder nehmen Sie es am besten gleich mit zur Arbeit und starten Sie Ihr Training nach dem Job.

 

  1. Legen Sie sich feste Termine

Die meisten sind heutzutage so terminfixiert und immer muss alles geplant und strukturiert sein.

 

Ihr Training macht hier keine Ausnahme. Also planen Sie Ihr Training mindestens eine Woche, besser einen ganzen Monat im Voraus.

 

Training ist nicht so wichtig, dass es terminiert werden muss?

 

Was ist wichtiger als Ihre Gesundheit?

 

Irgendwann werden Sie dann nicht mehr in der Lage sein, die wichtigeren Termine wahrzunehmen, weil Ihnen die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung macht.

Das müssen natürlich Sie ganz alleine entscheiden, aber die Gesundheit ist das wertvollste Gut das Sie besitzen.

 

  1. Schaffen Sie sich Verbindlichkeiten

Wir als Personal Trainer sind natürlich eine Verbindlichkeit und können Sie immer und zu jeder Zeit unterstützen und zum Ziel begleiten.

 

Trainieren Sie möglichst mit jemandem zusammen. Einem Freund, einem Arbeitskollegen und sonst jemanden.

 

Glauben Sie uns, wenn Sie feste Termine mit andern Personen zusammen haben, dann fällt es sehr viel schwerer sich vom Schweinehund besiegen zu lassen.

 

Halten Sie sich an diese Strategien und Sie werden hochmotiviert durch den Winter kommen.